Versandkostenfrei ab 10 € *
30 Tage Rückgaberecht
+++ Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder dem Shop? Sie erreichen uns telefonisch unter 03722-4693930, per Email an verkauf@auprotec.com oder über unser Kontaktformular - Klicken Sie dazu hier +++

1 Dose AUPROTHERM 650 Lackspray silber hitzefest 400ml

1 Dose AUPROTHERM 650 Lackspray silber hitzefest 400ml

13,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Inhalt: 0.4 Liter (34,75 € * / Liter)

Auf Lager

Verpackungseinheit:

Auswahl:

  • Spezial Autolack Silber, hitzefestes Farbspray wahlweise im Set mit Original Spraydosen Komfort-Pistolengriff
  • Lackspray für stark temperaturbeanspruchte Teile am Auto und im Haushalt (z.B. Auspuff, Gartengrill, Heizungskessel, Gussöfen) ohne Grundierung
  • hoch hitzebeständig, dauerhaft wetterbeständig und widerstandsfähig, überlackierbar. Lack härtet erst durch langsames Erwärmen ab 250°C aus, staubtrocken nach ca. 30 Min.
  • Mit zusätzlichem Fächersprühkopf mit verstellbarem, flacherem Sprühstrahl für ein breiteres Sprühbild, ideal für große Flächen.
  • Lieferumfang: 1x AUPROTHERM 650 Lackspray 400ml
13,90 € *
Nettopreis: 11,68 €
Mehrwertsteuer: 2,22 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Inhalt: 0.4 Liter (34,75 € * / Liter)

Lieferung:
Vor oder am Mittwoch, 07. Dez.
Bei Bestellungen innerhalb von
12 Stunden, 11 Min. und 50 Sek.
Menge:


Varianten
TIPP!
AUPROTHERM 650 400ml Auto Lack Spray hitzefest schwarz | auprotec.com AUPROTHERM 650 Lackspray schwarz hitzefest 400ml
0.4 Liter (34,75 € * / 1 Liter)
ab 13,90 € *
Varianten
TIPP!
AUPRORIM SOLID 400ml Auto Felgen Spray silber | auprotec.com AUPRORIM SOLID Felgensilber 400ml
0.4 Liter (27,25 € * / 1 Liter)
ab 10,90 € *
Normfest Lackspray Corona schwarz, matt 400ml Normfest Lackspray Corona schwarz matt hitzefest 400ml
400 Milliliter (47,25 € * / 1000 Milliliter)
18,90 € *
Lackspray Corona Silber Motor Lack Sprühlack Hitzefest 650°C 400ml Normfest Lackspray Corona silber hitzefest 400ml
400 Milliliter (47,25 € * / 1000 Milliliter)
18,90 € *
Lackspray AUPROTHERM 650 hitzefest silber 400ml Autolack AUPROTHERM 650 Silber,... mehr

Lackspray AUPROTHERM 650 hitzefest silber 400ml

Autolack AUPROTHERM 650 Silber, temperaturbeständig bis 650°C. Hitzefestes Farbspray in der praktischen 400ml Sprühdose mit zusätzlichem Sprühkopf, wahlweise im Set mit Original Spraydosen Komfort-Pistolengriff.

Der hochhitzebeständige Speziallack ist für besonders temperaturbeanspruchte Teile am Auto und im Haushalt geeignet.
Anwendbar im Motorbereich, an der Auspuffanlage, an Zweirädern, Gartengrills, Heizungskessel, Gussöfen, Ofenrohren und überall dort, wo Temperaturen bis 650°C auftreten.
Der Lack härtet erst durch langsames Erwärmen ab 250°C aus.
inkl. Fächersprühkopf mit verstellbarem, flacherem Sprühstrahl für ein breiteres Sprühbild, ideal für große Flächen.

Technische Daten:

  • Farblack / Decklack
  • temperaturbeständig bis 650°C
  • dauerhaft wetterbeständig
  • widerstandsfähig
  • Farbe: silber
  • Form: Aerosol
  • Bindemittelbasis: Silikonharze
  • Sprühauftrag: bei 1 Kreuzgang: ca. 7 μm
  • Trockenzeiten:
    • staubtrocken nach ca. 30 Minuten
    • Lack härtet erst bei Temperaturen über +250°C aus. Langsam erwärmen
  • Überlackierbar mit sich selbst: zu jedem Zeitpunkt
  • Inhalt: 400ml
  • mit 2. Sprühkopf

Anwendung:

Mit dem AUPROTHERM 650 hitzefesten Silber Lackspray lassen sich stark temperaturbeanspruchte Teile (z. B. im Motorbereich, Auspuff, Zweiräder) ohne Grundierung lackieren.
Oberfläche gründlich reinigen, evtl. Rost entfernen und anschleifen.
Dose 2 Minuten gründlich schütteln. Durch Probesprühen Verträglichkeit und Farbton prüfen.
Nur eine dünne Schicht aufbringen. Sprühabstand ca. 25 cm.
Achtung: Lack härtet erst bei Temperaturen ab 250°C aus. Langsam erwärmen!
Dose nach Gebrauch umdrehen und Ventil leersprühen.

Hinweis:


H222-H229 Extrem entzündbares Aerosol. Behälter steht unter Druck: kann bei Erwärmung bersten.

  • H319 Verursacht schwere Augenreizung.
  • H336 Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
  • H304 Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.

  • Signalwort Gefahr
  • Gefahrbestimmende Komponenten zur Etikettierung:
    • EC927-241-2 hydrocarbons, C9-C10, n-alkanes, isoalkanes, cyclics, <2% aromatics, <0,1% benzene
    • Ethylacetat
    • Aceton
    • n-Butylacetat
  • Gefahrenhinweise
    • H222-H229 Extrem entzündbares Aerosol. Behälter steht unter Druck: kann bei Erwärmung bersten.
    • H319 Verursacht schwere Augenreizung.
    • H336 Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
  • Sicherheitshinweise
    • P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.
    • P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
    • P103 Vor Gebrauch Kennzeichnungsetikett lesen.
    • P210 Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen und anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen.
    • P211 Nicht gegen offene Flamme oder andere Zündquelle sprühen.
    • P251 Nicht durchstechen oder verbrennen, auch nicht nach Gebrauch.
    • P261 Einatmen von Dampf/Aerosol vermeiden.
    • P271 Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden.
    • P305+P351+P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
    • P312 Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen.
    • P337+P313 Bei anhaltender Augenreizung: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.
    • P410+P412 Vor Sonnenbestrahlung schützen. Nicht Temperaturen über 50 °C/122 °F aussetzen.
    • P501 Entsorgung des Inhalts/des Behälters gemäß den örtlichen/regionalen/nationalen/internationalen Vorschriften.
  • Zusätzliche Angaben: Ohne ausreichende Lüftung Bildung explosionsfähiger Gemische möglich.
  • EUH208 Enthält CAS 222716-38-3 Polyamide and fatty acid derivatives. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

AUPROTHERM 650 eignet sich nicht für kunstharzlackierte Oberflächen, da evtl. der Lack hochziehen kann.

Keine Vorbehandlung mit Grundierungen und keine Nachbehandlung mit weiteren Deck- und Klarlacken notwendig.

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31 Druckdatum: 21.10.2019... mehr

Sicherheitsdatenblatt
gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

Druckdatum: 21.10.2019 überarbeitet am: 21.10.2019


ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs beziehungsweise des Gemischs und des Unternehmens

1.1 Produktidentifikator

  • Handelsname: Auprotherm hitzefest silber 650 Grad C
  • Artikelnummer (product ID.): 202400 (REZ36)

1.2 Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von denen abgeraten wird

  • Verwendung des Stoffes / des Gemisches : Lackierungen
  • Verwendungen, von denen abgeraten wird Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

1.3 Einzelheiten zum Lieferanten, der das Sicherheitsdatenblatt bereitstellt

  • Hersteller/Lieferant:
  •  
  • AUPROTEC GmbH & Co. KG
    Eichelbergstrasse 13
    09212 Limbach-Oberfrohna
    e-mail: verkauf@auprotec.com
    Tel.: +49 800 28776832
  •  
  • Auskunftgebender Bereich: Abteilung Produktsicherheit

1.4 Notrufnummer: GGIZ (24h): +49-361-730730

  • national: nat. Notruf: 112
  • Giftinformationszentrale Berlin: +49 30 192 40
  • Giftinformationszentrale München: +49 89 192 40
  • K-Nr. 0036

ABSCHNITT 2: Mögliche Gefahren

2.1 Einstufung des Stoffs oder Gemischs

  • Einstufung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008
  • GHS02 Flamme
    Aerosol 1 H222-H229 Extrem entzündbares Aerosol. Behälter steht unter Druck: kann bei Erwärmung bersten.



    GHS07
    Eye Irrit. 2 H319 Verursacht schwere Augenreizung.
    STOT SE 3H336 Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.



    Asp. Tox. 1 H304 Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.

2.2 Kennzeichnungselemente

  • Kennzeichnung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008
  • Das Produkt ist gemäß CLP-Verordnung eingestuft und gekennzeichnet.
  • Gefahrenpiktogramme
  •  
  • GHS02 GHS07
  •  
  • Signalwort Gefahr
  •  
  • Gefahrbestimmende Komponenten zur Etikettierung:
    • EC927-241-2 hydrocarbons, C9-C10, n-alkanes, isoalkanes, cyclics, <2% aromatics, <0,1% benzene
    • Butanon
    • Ethylacetat
    • Ethylbenzol
  • Gefahrenhinweise
  • H222-H229 Extrem entzündbares Aerosol. Behälter steht unter Druck: kann bei Erwärmung bersten.
    H319 Verursacht schwere Augenreizung.
    H336 Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
  • Sicherheitshinweise
  • P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.
    P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
    P103 Vor Gebrauch Kennzeichnungsetikett lesen.
    P210 Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen und anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen.
    P211 Nicht gegen offene Flamme oder andere Zündquelle sprühen.
    P251 Nicht durchstechen oder verbrennen, auch nicht nach Gebrauch.
    P261 Einatmen von Dampf/Aerosol vermeiden.
    P271 Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden.
    P305+P351+P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
    P312 Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen.
    P337+P313 Bei anhaltender Augenreizung: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.
    P410+P412 Vor Sonnenbestrahlung schützen. Nicht Temperaturen über 50 °C/122 °F aussetzen.
    P501 Entsorgung des Inhalts/des Behälters gemäß den örtlichen/regionalen/nationalen/ internationalen Vorschriften.
  • Zusätzliche Angaben: Ohne ausreichende Lüftung Bildung explosionsfähiger Gemische möglich.

2.3 Sonstige Gefahren

  • Ergebnisse der PBT- und vPvB-Beurteilung
  • PBT: Nicht anwendbar.
  • vPvB: Nicht anwendbar.

ABSCHNITT 3: Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen

3.2 Chemische Charakterisierung: Gemische

  • Beschreibung: Gemisch aus nachfolgend angeführten Stoffen mit ungefährlichen Beimengungen.
Gefährliche Inhaltsstoffe:
CAS: 74-98-6
EINECS: 200-827-9
Reg.nr.: 01-2119486944-21-xxxx
Propan

Flam. Gas 1, H220; Press. Gas C, H280
10-<25%
CAS: 78-93-3
EINECS: 201-159-0
Reg.nr.: 01-2119457290-43-xxxx
Butanon
Flam. Liq. 2, H225; Eye Irrit. 2, H319; STOT SE 3, H336
10-<25%
CAS: 141-78-6
EINECS: 205-500-4
Reg.nr.: 01-2119475103-46-xxxx
Ethylacetat
Flam. Liq. 2, H225; Eye Irrit. 2, H319; STOT SE 3, H336
10-<25%
CAS: 106-97-8
EINECS: 203-448-7
Reg.nr.: 01-2119474691-32-xxxx
Butan (<0,1% 1,3, Butadien)
Flam. Gas 1, H220; Press. Gas C, H280
10-<25%
CAS: 123-86-4
EINECS: 204-658-1
Reg.nr.: 01-2119485493-29-xxxx
n-Butylacetat
Flam. Liq. 3, H226; STOT SE 3, H336
10-<25%
EG-Nummer: 927-241-2
Reg.nr.: 01-2119471843-32-xxxx
EC927-241-2 hydrocarbons, C9-C10, n-alkanes,isoalkanes, cyclics, <2% aromatics, <0,1% benzene
Asp. Tox. 1, H304; STOT SE 3, H336; Aquatic Chronic 3, H412
5-<10%
CAS: 75-28-5
EINECS: 200-857-2
Reg.nr.: 01-2119485395-27-xxxx
Isobutan (<0,1% 1,3 Butadien)
Flam. Gas 1, H220; Press. Gas C, H280
5-<10%
CAS: 7429-90-5
EINECS: 231-072-3
Reg.nr.: 01-2119529243-45-xxxx
Aluminium
Flam. Sol. 1, H228
2,5-<5%
CAS: 1330-20-7
EINECS: 215-535-7
Reg.nr.: 01-2119488216-32-xxxx
Xylol (Isomerengemisch)
Flam. Liq. 3, H226; Acute Tox. 4, H312; Acute Tox. 4, H332; Skin Irrit. 2, H315
1-<2,5%
CAS: 100-41-4
EINECS: 202-849-4
Reg.nr.: 01-2119489370-35-xxxx
Ethylbenzol
Flam. Liq. 2, H225; STOT RE 2, H373; Asp. Tox. 1, H304; Acute Tox. 4, H332
1-<2,5%
CAS: 108-94-1
EINECS: 203-631-1
Cyclohexanon
Flam. Liq. 3, H226; Eye Dam. 1, H318; Acute Tox. 4, H302; Acute Tox. 4, H312; Acute Tox. 4, H332; Skin Irrit. 2, H315
1-<2,5%
CAS: 222716-38-3 CAS 222716-38-3 Polyamide and fatty acid derivatives
STOT RE 2, H373; Aquatic Acute 1, H400; Aquatic Chronic 1, H410; Acute Tox. 4, H302; Skin Irrit. 2, H315; Skin Sens. 1, H317
≥0,1-<0,25%
  • Zusätzliche Hinweise: Der Wortlaut der angeführten Gefahrenhinweise ist dem Abschnitt 16 zu entnehmen.

ABSCHNITT 4: Erste-Hilfe-Maßnahmen

4.1 Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahmen

  • Nach Einatmen: Frischluftzufuhr, bei Beschwerden Arzt aufsuchen.
  • Nach Hautkontakt: Im allgemeinen ist das Produkt nicht hautreizend.
  • Nach Augenkontakt: Augen mehrere Minuten bei geöffnetem Lidspalt unter fließendem Wasser spülen. Bei anhaltenden Beschwerden Arzt konsultieren.
  • Nach Verschlucken: Bei anhaltenden Beschwerden Arzt konsultieren.

4.2 Wichtigste akute und verzögert auftretende Symptome und Wirkungen

  • Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

4.3 Hinweise auf ärztliche Soforthilfe oder Spezialbehandlung

  • Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

ABSCHNITT 5: Maßnahmen zur Brandbekämpfung

5.1 Löschmittel

  • Geeignete Löschmittel: Behälter mit Wasser kühlen.

5.2 Besondere vom Stoff oder Gemisch ausgehende Gefahren

  • Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

5.3 Hinweise für die Brandbekämpfung

  • Besondere Schutzausrüstung: Keine besonderen Maßnahmen erforderlich.

ABSCHNITT 6: Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung

6.1 Personenbezogene Vorsichtsmaßnahmen, Schutzausrüstungen und in Notfällen anzuwendende Verfahren

  • Schutzausrüstung tragen. Ungeschützte Personen fernhalten.

6.2 Umweltschutzmaßnahmen:

  • Nicht in die Kanalisation/Oberflächenwasser/Grundwasser gelangen lassen.

6.3 Methoden und Material für Rückhaltung und Reinigung:

  • Kontaminiertes Material als Abfall nach Abschnitt 13 entsorgen.
  • Für ausreichende Lüftung sorgen.

6.4 Verweis auf andere Abschnitte

  • Informationen zur sicheren Handhabung siehe Abschnitt 7.
  • Informationen zur persönlichen Schutzausrüstung siehe Abschnitt 8.
  • Informationen zur Entsorgung siehe Abschnitt 13.

ABSCHNITT 7: Handhabung und Lagerung

7.1 Schutzmaßnahmen zur sicheren Handhabung

  • Vor Hitze und direkter Sonnenbestrahlung schützen.
  • Für gute Belüftung/Absaugung am Arbeitsplatz sorgen.
  • Hinweise zum Brand- und Explosionsschutz:
  • Nicht gegen Flamme oder auf glühenden Gegenstand sprühen.
  • Zündquellen fernhalten - nicht rauchen.
  • Behälter steht unter Druck. Vor Sonnenbestrahlung und Temperaturen über 50°C (z.B. durch Glühlampen) schützen. Auch nach Gebrauch nicht gewaltsam öffnen oder verbrennen.

7.2 Bedingungen zur sicheren Lagerung unter Berücksichtigung von Unverträglichkeiten

  • Lagerung:
  • Anforderung an Lagerräume und Behälter:
  • Die behördlichen Vorschriften für das Lagern von Druckgaspackungen sind zu beachten.
  • Zusammenlagerungshinweise: Nicht erforderlich.
  • Weitere Angaben zu den Lagerbedingungen: Keine.
  • Lagerklasse: 2b
  • Klassifizierung nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV):
  • not classified
  • -

7.3 Spezifische Endanwendungen Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

ABSCHNITT 8: Begrenzung und Überwachung der Exposition/Persönliche Schutzausrüstungen

  • Zusätzliche Hinweise zur Gestaltung technischer Anlagen: Keine weiteren Angaben, siehe Abschnitt 7.

8.1 Zu überwachende Parameter

Bestandteile mit arbeitsplatzbezogenen, zu überwachenden Grenzwerten:
74-98-6 Propan
AGW Langzeitwert: 1800 mg/m³, 1000 ml/m³
4(II);DFG
78-93-3 Butanon
AGW Langzeitwert: 600 mg/m³, 200 ml/m³
1(I);DFG, EU, H, Y
141-78-6 Ethylacetat
AGW Langzeitwert: 730 mg/m³, 200 ml/m³
2(I);DFG, EU, Y
106-97-8 Butan (<0,1% 1,3, Butadien)
AGW Langzeitwert: 2400 mg/m³, 1000 ml/m³
4(II);DFG
123-86-4 n-Butylacetat
AGW Langzeitwert: 300 mg/m³, 62 ml/m³
2(I);AGS, Y
75-28-5 Isobutan (<0,1% 1,3 Butadien)
AGW Langzeitwert: 2400 mg/m³, 1000 ml/m³
4(II);DFG
1330-20-7 Xylol (Isomerengemisch))
AGW Langzeitwert: 440 mg/m³, 100 ml/m³
2(II);DFG, EU, H
100-41-4 Ethylbenzol
AGW Langzeitwert: 88 mg/m³, 20 ml/m³
2(II);DFG, H, Y, EU
Bestandteile mit biologischen Grenzwerten:
78-93-3 Butanon
BGW 2 mg/l
Untersuchungsmaterial: Urin
Probennahmezeitpunkt: Expositionsende bzw. Schichtende
Parameter: 2-Butanon
1330-20-7 Xylol (Isomerengemisch))
BGW 1,5 mg/l
Untersuchungsmaterial: Vollblut
Probennahmezeitpunkt: Expositionsende bzw. Schichtende
Parameter: Xylol

2000 mg/L
Untersuchungsmaterial: Urin
Probennahmezeitpunkt: Expositionsende bzw. Schichtende
Parameter: Methylhippur-(Tolur-)Säure (alle Isomere)
100-41-4 Ethylbenzol
BGW 250 mg/g Kreatinin
Untersuchungsmaterial: Urin
Probennahmezeitpunkt: Expositionsende bzw. Schichtende
Parameter: Mandelsäure plus Phenoxyglyxylsäure
  • Zusätzliche Hinweise: Als Grundlage dienten die bei der Erstellung gültigen Listen.

8.2 Begrenzung und Überwachung der Exposition

  • Persönliche Schutzausrüstung:
  • Allgemeine Schutz- und Hygienemaßnahmen:
  • Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten.
  • Beschmutzte, getränkte Kleidung sofort ausziehen.
  • Vor den Pausen und bei Arbeitsende Hände waschen.
  • Berührung mit den Augen vermeiden.
  • Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden.
  • Atemschutz:
  • Liegt die Lösemittelkonzentration über den MAK-Grenzwerten, so muss ein für diesen Zweck zugelassenes Atemschutzgerät getragen werden. Halbmaske mit Kombinationsfilter mindestens Filterklasse A1P2 oder fremdbelüftete Atemschutzmaske.
  • Handschutz:
  • Schutzhandschuhe
  • Das Handschuhmaterial muss undurchlässig und beständig gegen das Produkt / den Stoff / die Zubereitung sein.
  • Auswahl des Handschuhmaterials unter Beachtung der Durchbruchzeiten, Permeationsraten und der Degradation.
  • Handschuhmaterial Nitrilkautschuk
  • Durchdringungszeit des Handschuhmaterials
  • Handschuhe sind nach jeder Kontamination zu wechseln.
  • Die genaue Durchbruchzeit ist beim Schutzhandschuhhersteller zu erfahren und einzuhalten.
  • Für den Dauerkontakt von maximal 15 Minuten sind Handschuhe aus folgenden Materialien geeignet:
  • Butylkautschuk, 0,7mm
  • Augenschutz:
  • Schutzbrille
  • Dichtschließende Schutzbrille

ABSCHNITT 9: Physikalische und chemische Eigenschaften

9.1 Angaben zu den grundlegenden physikalischen und chemischen Eigenschaften
Allgemeine Angaben
Aussehen:
Form: Aerosol
Farbe: Gemäß Produktbezeichnung
Geruch: Charakteristisch
Geruchsschwelle: Nicht bestimmt.
pH-Wert: Nicht bestimmt.
Zustandsänderung
Schmelzpunkt/Gefrierpunkt: Nicht bestimmt.
Siedebeginn und Siedebereich: -44,5 °C.
Flammpunkt: <0 °C
ohne Treibgas
Entzündbarkeit (fest, gasförmig): Nicht anwendbar.
Zündtemperatur: 365 °C
Zersetzungstemperatur: Nicht bestimmt.
Selbstentzündungstemperatur: Das Produkt ist nicht selbstentzündlich.
Explosive Eigenschaften: Das Produkt ist nicht explosionsgefährlich, jedoch ist die Bildung explosionsgefährlicher Dampf-/Luftgemische möglich. Nicht bestimmt.
Explosionsgrenzen:
Untere: 1,2 Vol %
Obere: 11, Vol %
Dampfdruck bei 20 °C: 3.600 hPa
Dichte Nicht bestimmt.
Relative Dichte Nicht bestimmt.
Dampfdichte Nicht bestimmt.
Verdampfungsgeschwindigkeit Nicht anwendbar.
Löslichkeit in / Mischbarkeit mit
Wasser: Nicht bzw. wenig mischbar.
Verteilungskoeffizient: n-Octanol/Wasser: Nicht bestimmt.
Viskosität:
Dynamisch: Nicht bestimmt.
Kinematisch: Nicht bestimmt.
Lösemittelgehalt:
Organische Lösemittel: 86,6 %
inklusive Treibgas. Gewichtsprozent
VOC(EU) 86,61 %
Festkörpergehalt: 14,6 %
9.2 Sonstige Angaben Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

ABSCHNITT 10: Stabilität und Reaktivität

10.1 Reaktivität Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

10.2 Chemische Stabilität

  • Thermische Zersetzung / zu vermeidende Bedingungen:
  • Keine Zersetzung bei bestimmungsgemäßer Verwendung.

10.3 Möglichkeit gefährlicher Reaktionen: Keine gefährlichen Reaktionen bekannt.

10.4 Zu vermeidende Bedingungen: Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

10.5 Unverträgliche Materialien: Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

10.6 Gefährliche Zersetzungsprodukte: Keine gefährlichen Zersetzungsprodukte bekannt.

ABSCHNITT 11: Toxikologische Angaben

11.1 Angaben zu toxikologischen Wirkungen

  • Akute Toxizität Aufgrund der verfügbaren Daten sind die Einstufungskriterien nicht erfüllt.
  • Einstufungsrelevante LD/LC50-Werte:
    ATE (Schätzwert Akuter Toxizität)
    Oral LD50 89.244 mg/kg (Ratte)
    Dermal LD50 55.116 mg/kg (Kaninchen)
    Inhalativ LC50/4 h 632 mg/l
  • Primäre Reizwirkung:
  • Ätz-/Reizwirkung auf die Haut Aufgrund der verfügbaren Daten sind die Einstufungskriterien nicht erfüllt.
  • Schwere Augenschädigung/-reizung
  • Verursacht schwere Augenreizung.
  • Sensibilisierung der Atemwege/Haut
  • Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
  • CMR-Wirkungen (krebserzeugende, erbgutverändernde und fortpflanzungsgefährdende Wirkung)
  • Keimzell-Mutagenität Aufgrund der verfügbaren Daten sind die Einstufungskriterien nicht erfüllt.
  • Karzinogenität Aufgrund der verfügbaren Daten sind die Einstufungskriterien nicht erfüllt.
  • Reproduktionstoxizität Aufgrund der verfügbaren Daten sind die Einstufungskriterien nicht erfüllt.
  • Spezifische Zielorgan-Toxizität bei einmaliger Exposition
  • Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
  • Spezifische Zielorgan-Toxizität bei wiederholter Exposition
  • Aufgrund der verfügbaren Daten sind die Einstufungskriterien nicht erfüllt.
  • Aspirationsgefahr
  • Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.

ABSCHNITT 12: Umweltbezogene Angaben

12.1 Toxizität

  • Aquatische Toxizität: Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

12.2 Persistenz und Abbaubarkeit: Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

12.3 Bioakkumulationspotenzial: Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

12.4 Mobilität im Boden: Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

  • Weitere ökologische Hinweise:
  • Allgemeine Hinweise:
  • Wassergefährdungsklasse 2 (Selbsteinstufung): deutlich wassergefährdend
    Nicht in das Grundwasser, in Gewässer oder in die Kanalisation gelangen lassen.
    Trinkwassergefährdung bereits beim Auslaufen geringer Mengen in den Untergrund.

12.5 Ergebnisse der PBT- und vPvB-Beurteilung

  • PBT: Nicht anwendbar.
  • vPvB: Nicht anwendbar.

12.6 Andere schädliche Wirkungen: Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

ABSCHNITT 13: Hinweise zur Entsorgung

13.1 Verfahren der Abfallbehandlung

  • Empfehlung: Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen.
Europäischer Abfallkatalog
15 01 10* Verpackungen, die Rückstände gefährlicher Stoffe enthalten oder durch gefährliche Stoffe verunreinigt sind
  • Ungereinigte Verpackungen:
  • Empfehlung: Entsorgung gemäß den behördlichen Vorschriften.

ABSCHNITT 14: Angaben zum Transport

14.1 UN-Nummer
ADR, IMDG, IATA UN1950
14.2 Ordnungsgemäße UN-Versandbezeichnung
ADR 1950 DRUCKGASPACKUNGEN
IMDG AEROSOLS
IATA AEROSOLS, flammable
14.3 Transportgefahrenklassen
ADR
Klasse 2 5F Gase
Gefahrzettel 2.1

IMDG, IATA
Class 2.1
Label 2.1
14.4 Verpackungsgruppe
ADR, IMDG, IATA entfällt
not classified
14.5 Umweltgefahren:
Marine pollutant: Nein
14.6 Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Verwender Achtung: Gase
Kemler-Zahl: -
not classified
EMS-Nummer: F-D,S-U
Stowage Code SW1 Protected from sources of heat.
SW22 For AEROSOLS with a maximum capacity of 1 litre: Category A. For AEROSOLS with a capacity above 1 litre: Category B. For WASTE AEROSOLS: Category C, Clear of living quarters.
Segregation Code SG69 For AEROSOLS with a maximum capacity of 1 litre:
Segregation as for class 9. Stow "separated from" class 1 except for division 1.4.
For AEROSOLS with a capacity above 1 litre: Segregation as for the appropriate subdivision of class 2.
For WASTE AEROSOLS: Segregation as for the appropriate subdivision of class 2.
14.7 Massengutbeförderung gemäß Anhang II des
MARPOL-Übereinkommens und gemäß IBC-Code Nicht anwendbar.
Transport/weitere Angaben:
ADR
Begrenzte Menge (LQ) 1L
Freigestellte Mengen (EQ) Code: E0
In freigestellten Mengen nicht zugelassen
Beförderungskategorie 2
Tunnelbeschränkungscode D
IMDG
Limited quantities (LQ) 1L
Excepted quantities (EQ) Code: E0
Not permitted as Excepted Quantity
UN "Model Regulation": UN 1950 DRUCKGASPACKUNGEN, 2.1

ABSCHNITT 15: Rechtsvorschriften

15.1 Vorschriften zu Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz/spezifische Rechtsvorschriften für den Stoff oder das Gemisch
VOC: <840g/l

  • Richtlinie 2012/18/EU
  • Namentlich aufgeführte gefährliche Stoffe - ANHANG I Keiner der Inhaltsstoffe ist enthalten.
  • Seveso-Kategorie P3a ENTZÜNDBARE AEROSOLE
  • Mengenschwelle (in Tonnen) für die Anwendung in Betrieben der unteren Klasse 150 t
  • Mengenschwelle (in Tonnen) für die Anwendung in Betrieben der oberen Klasse 500 t
  • VERORDNUNG (EG) Nr. 1907/2006 ANHANG XVII Beschränkungsbedingungen: 3
  • Nationale Vorschriften:
  • Technische Anleitung Luft:
    Klasse Anteil in %
    NK 50-100
  • Wassergefährdungsklasse: WGK 2 (Selbsteinstufung): deutlich wassergefährdend.
  • 15.2 Stoffsicherheitsbeurteilung: Eine Stoffsicherheitsbeurteilung wurde nicht durchgeführt.

ABSCHNITT 16: Sonstige Angaben

Die Angaben stützen sich auf den heutigen Stand unserer Kenntnisse, sie stellen jedoch keine Zusicherung von Produkteigenschaften dar und begründen kein vertragliches Rechtsverhältnis.

  • Relevante Sätze
  • H220 Extrem entzündbares Gas.
  • H225 Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar.
  • H226 Flüssigkeit und Dampf entzündbar.
  • H228 Entzündbarer Feststoff.
  • H280 Enthält Gas unter Druck; kann bei Erwärmung explodieren.
  • H302 Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.
  • H304 Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.
  • H312 Gesundheitsschädlich bei Hautkontakt.
  • H315 Verursacht Hautreizungen.
  • H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
  • H318 Verursacht schwere Augenschäden.
  • H319 Verursacht schwere Augenreizung.
  • H332 Gesundheitsschädlich bei Einatmen.
  • H336 Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
  • H373 Kann die Organe schädigen bei längerer oder wiederholter Exposition.
  • H400 Sehr giftig für Wasserorganismen.
  • H410 Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.
  • H412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
  • Datenblatt ausstellender Bereich: Abteilung Produktsicherheit
  • Abkürzungen und Akronyme:
  • RID: Règlement international concernant le transport des marchandises dangereuses par chemin de fer (Regulations Concerning the International Transport of Dangerous Goods by Rail)
  • ICAO: International Civil Aviation Organisation
  • ADR: Accord européen sur le transport des marchandises dangereuses par Route (European Agreement concerning the International Carriage of Dangerous Goods by Road)
  • IMDG: International Maritime Code for Dangerous Goods
  • IATA: International Air Transport Association
  • GHS: Globally Harmonised System of Classification and Labelling of Chemicals
  • EINECS: European Inventory of Existing Commercial Chemical Substances
  • ELINCS: European List of Notified Chemical Substances
  • CAS: Chemical Abstracts Service (division of the American Chemical Society)
  • LC50: Lethal concentration, 50 percent
  • LD50: Lethal dose, 50 percent
  • PBT: Persistent, Bioaccumulative and Toxic
  • vPvB: very Persistent and very Bioaccumulative
  • Flam. Gas 1: Entzündbare Gase – Kategorie 1
  • Aerosol 1: Aerosole – Kategorie 1
  • Press. Gas C: Gase unter Druck – verdichtetes Gas
  • Flam. Liq. 2: Entzündbare Flüssigkeiten – Kategorie 2
  • Flam. Liq. 3: Entzündbare Flüssigkeiten – Kategorie 3
  • Flam. Sol. 1: Entzündbare Feststoffe – Kategorie 1
  • Acute Tox. 4: Akute Toxizität – Kategorie 4
  • Skin Irrit. 2: Hautreizende/-ätzende Wirkung – Kategorie 2
  • Eye Dam. 1: Schwere Augenschädigung/Augenreizung – Kategorie 1
  • Eye Irrit. 2: Schwere Augenschädigung/Augenreizung – Kategorie 2
  • Skin Sens. 1: Sensibilisierung der Haut – Kategorie 1
  • STOT SE 3: Spezifische Zielorgan-Toxizität (einmalige Exposition) – Kategorie 3
  • STOT RE 2: Spezifische Zielorgan-Toxizität (wiederholte Exposition) – Kategorie 2
  • Asp. Tox. 1: Aspirationsgefahr – Kategorie 1
  • Aquatic Acute 1: Gewässergefährdend - akut gewässergefährdend – Kategorie 1
  • Aquatic Chronic 1: Gewässergefährdend - langfristig gewässergefährdend – Kategorie 1
  • Aquatic Chronic 3: Gewässergefährdend - langfristig gewässergefährdend – Kategorie 3
  • * Daten gegenüber der Vorversion geändert
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "AUPROTHERM 650 Lackspray silber hitzefest 400ml"
Bewertung schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen